Wasserabenteuer für die ganze Familie

Unser neues Freibad ab 2020!

  • Aggua Troisdorf
  • Start
  • Umbau

AGGUA stoppt Umbau des neuen Freibades

Das Bürgerbegehren Rettet das AGGUA-Freibad konnte nach eigenen Angaben über 8000 Stimmen gewinnen. Die Stimmen werden durch die Verwaltung in den nächsten Wochen auf ihre Gültigkeit hin überprüft und ausgezählt. Im Anschluss daran werden sie dem Stadtrat übergeben. Um zusätzliche Kosten zu vermeiden, setzen wir ab sofort den Umbau der bisherigen Planung im Außengelände des AGGUA aus.

Das neue AGGUA-Freibad

Wir machen das AGGUA-Freibad fit für die Zukunft und investieren für Sie, für die Familien, Badegäste und für die Troisdorferinnen und Troisdorfer!

#AgguaFürAlle

Was erwartet Sie ab 2020?

  • 25 m Außenbecken mit Sonnendeck
  • Große Liegewiesen
  • Rutschen
  • Wasserspiele
  • Schwimmen
  • Riesen-Hüpfkissen

Unser Maskottchen Trotti zum Ausmalen

Für alle Kleinen und auch Großen gibt es zum Vorfreuen auf das neue Freibad den Trotti zum Ausmalen. Mit Bagger, Wasserspritze oder auch solo, Trotti-Malvorlagen einfach herunterladen und los geht es!
Viel Spaß wünschen wir dabei.

Ausmalvorlage Trotti

Ausmalvorlage Trotti mit Bagger

Ausmalvorlage Trotti auf Lauftmatratze

FAQ Kompakt

 

Was Sie schon immer über das neue AGGUA-Freibad in Troisdorf wissen wollten...

Wann eröffnet das neue AGGUA-Freibad?

Das neue Freibad eröffnet in 2020. Die geplanten neuen Öffnungszeiten sind von Ostern bis Oktober. Das sind vier Monate mehr als zuvor.

Warum wird das alte Freibad nicht einfach saniert?

Im Rahmen der Zusammenlegung der Troisdorfer Bäder wurde das in 1938 erbaute Freibad 1974 letztmalig saniert. Seither wurden die Becken und technischen Anlagen entsprechend der normalen Wartung instand gehalten. Seit einiger Zeit befinden sich die Becken in einem technischen und baulichen Zustand, der einen sicheren Betrieb auf Dauer nicht mehr zulässt. Das Sprungbecken musste aufgrund sicherheitstechnischer Bedenken bereits in 2018 geschlossen werden. Eine Sanierung der Sprunganlage ist nicht mehr möglich, sie müsste neu gebaut werden.
Aufgrund des sich verändernden Freizeitverhaltens ist eine Eins-zu-eins Sanierung nicht sinnvoll. Seit Jahren sind die Zahlen der Menschen, die ein Freibad besuchen, rückläufig, nicht nur in Troisdorf, sondern bundesweit. Im Hitzesommer 2003 waren an Spitzentagen gut 3.600 Besucher im Freibad, 2018 waren es noch knapp 2.000 Besucher. An Sommertagen schätzen viele Badegäste eine Kombination aus Hallen- und Freibad.

Das Freibad befindet sich in einem Landschaftsschutz- und Überschwemmungsgebiet. Die aktuelle Planung berücksichtigt die Hochwassertauglichkeit: Durch die Nutzung der bereits bestehenden Becken wird es im Außengelände keine zusätzlichen Flächenversiegelungen geben. Weitere Spiel- und Wasserattraktionen kommen ohne feste Bebauung aus. Außerdem werden hochwassertaugliche Materialien für die im Boden zu verankernden Attraktionen genutzt.

Unsere Leitlinie für die Neuplanung:
Wir arbeiten aktiv an einer kompletten Neuerung des Freibades, mit seiner attraktiven Lage an der Agger. Das Angebot wollen wir dem veränderten Freizeitverhalten der Menschen anpassen und dabei zusätzlich die Wirtschaftlichkeit erhöhen. Denn gerade das nur wenige Monate im Jahr genutzte Freibad verschlingt hohe Betriebskosten bei konstant rückläufigen Besucherzahlen. Damit reagiert das AGGUA auf einen bundesweiten Trend der parallelen Nutzung von Hallen- und Freibad.

Wie sieht das neue Freibad aus?

Das Freibad wird insbesondere attraktiv für Familien mit Kindern von drei bis 14 Jahre, getreu dem Motto: „Troisdorf – eine Familien-Angelegenheit“.
An der Stelle des alten Technikgebäudes im Freibad wird ein neues 25-Meter Außenbecken entstehen. Dieses Becken öffnet von Ostern bis Oktober und ermöglicht somit eine deutlich längere Schwimmzeit im neuen Freibad als bisher.
Parallel werden auf den bestehenden Freibad-Becken neue Spiel- und Plansch-angebote für Familien mit Kindern entstehen. Aufgrund des Hochwasserschutzes, können diese Angebote nur in den Bestandsbecken realisiert werden.

Können die Frühschwimmer zukünftig auch draußen schwimmen?

Ein großes Plus: Für die Frühschwimmer öffnen wir das Außenbecken zukünftig von Ostern bis Oktober. Bisher war das Frühschwimmen unter freiem Himmel nicht möglich.

Wie groß ist das neue Freibecken?

Das neue 25-m-Freibecken ist knapp 5002 qm groß.
Zum Vergleich: Das Sportbecken in der Halle ist etwa 310m2 groß.

Ist die Beckentiefe von 1,35m zum Schwimmen geeignet?

Auch einige Vereine vertreten die Meinung, dass bei einer Tiefe von 1,35m schwimmen gut möglich ist.

Behindern sich Schwimmer und Nichtschwimmer im neuen Außenbecken?

Es gibt vier Bahnen für Schwimmer und Schwimmerinnen. Der Kinderbereich ist getrennt davon, jedoch in optimaler Sichtweite für Eltern oder andere Aufsichtspersonen.

Ist das neue Außenbecken barrierefrei und für ältere Menschen geeignet?

Über Stufen geht es komfortabel in das Becken und es gibt die Möglichkeit einen Hebelift einzusetzen. Außerdem ist das Personal im AGGUA auch gerne behilflich.

Muss man in dem neuen Außenbecken die Schwimmerbahnen kreuzen, wenn man von dem Liegebereich zu dem Treppenausstieg will?

Das Becken verfügt über drei Ausstiege, deshalb ist ein Kreuzen der Schwimmbahnen nicht notwendig.

Wird es eine Liegewiese geben?

Rund um das Freibecken gibt es eine große Liegewiese sowie Entspannungs-möglichkeiten in direkter Nähe zum Becken.

Wo ist der Eingang zum Freibad?

Der direkte Eingang in das Außengelände bleibt wie gewohnt bestehen. Zusätzlich können Badegäste jedoch auch durch die Halle in den Außenbereich gelangen.

Gibt es weiterhin die Möglichkeit Schwimmabzeichen zu erlangen?

Kinder und Jugendliche können weiterhin ihr Schwimmabzeichen im Hallenbad ablegen. Die für die Jugendschwimmabzeichen Silber und Gold erforderlichen Sprünge vom 3-Meter-Brett, die im AGGUA nicht mehr möglich sein werden, können sich Schwimmabzeichen-Anwärter problemlos in anderen Bädern bescheinigen lassen. Bei Vorlage der Sprungbescheinigung im AGGUA erhält der Jugendliche im Gegenzug eine Freikarte für das AGGUA (siehe InTro 01/2019).

Bieten Vereine weiterhin Übungen/ Training an?

Für die Mitglieder in den Schwimmvereinen ändert sich kaum etwas, denn schon in den vergangenen Jahren trainierte der weitaus größere Teil mit 97 Prozent im Hallenbad und nicht draußen. Übungen im Bereich Tieftauchen können leider nicht mehr durchgeführt werden.

Was kostet der Eintritt in das neue AGGUA-Freibad?

Zum gewohnten Freibad-Tarif kann das Außenbecken und die Liegewiese genutzt werden. Die Preise für das übrige Außengelände mit den weiteren Attraktionen liegen uns dann vor, wenn das Gesamtkonzept vorliegt.

Wie wurden die Bürgerinnen und Bürger eingebunden?

Im Oktober und November 2018 wurde an fünf Tagen ganztägig im AGGUA über das neue AGGUA-Freibad informiert und die Badegäste vor Ort befragt. Gut 450 Interessierte sind gekommen und haben uns ihre Stimme gegeben. Die Ergebnisse daraus fließen in die Planung mit ein.

Wie wurde bewertet?

„Ein Freibad ist für mich Lebensqualität!“...
so, eine Troisdorferin, die mit ihren Enkeln die Sommer sehr gerne im AGGUA verbringt. Über 440 Interessierte haben die Informationstage im AGGUA besucht, es wurde gemalt, gelacht, gefragt. Einige wussten sofort, was sie sich wünschen, die Kreuze waren schnell gesetzt. Andere wollten erst informiert werden, kurze, aber manchmal auch sehr ausführliche Gespräche folgten. Anwohner kamen ebenfalls und informierten sich, was in direkter Nachbarschaft neues passiert. Ein reger und anregender Austausch entstand auch zwischen den Besuchern und Interessierten. Getragen in positiver Stimmung, ging es ja auch meist danach zum schwimmen, überboten sie sich mit ihren Wünschen. Die Eltern, Mütter, Väter, Großeltern haben die Ideen eines Außengeländes mit Spielmöglichkeiten begrüßt. Die Kinder machten sich entweder mit Buntstiften an ihr Werk oder schrieben sehr genau auf was sie wollen. Es war die Stimmung Wünsch Dir Was. Das zeigt auch das Ergebnis, Spielen ist eindeutiger Favorit bei der Auswertung.
Es gab jedoch auch die anderen, die, die das große Außenbecken vermissen werden. Sportschwimmer erkannten auf der Illustration, dass bei der Beckentiefe und der vorgesehenen Anzahl an Bahnen sportliches Schwimmen im Pooldeck an heißen Sommertagen schwierig werden könnte. Die Versöhnlicheren unter ihnen meinten, man solle den Pool breiter und tiefer machen, das wäre schon ein klasse Kompromiss. Andere beharrten darauf, dass sich nichts ändere. Dass Veränderungen auch immer von Wehmut getragen werden, ist verständlich, man erinnert sich an die ersten Jugendlieben, die vielen Sommer mit den Freunden im Freibad. Der Begriff Heimat fiel sehr oft. Aber die über Jahre sinkenden Zahlen bei den Freibadbesuchen zeigen, dass der Wunsch, an altem festzuhalten keine Basis für ein zukunftsfähiges Konzept ist.  Ein Trend, der so bundesweit zu beobachten ist.

Bleibt das Freibad im Sommer 2019 geschlossen?

Im Sommer 2019 sind wir mitten in der Umbauphase, da bleibt das Freibad geschlossen. Das Hallenbad ist davon nicht betroffen, auch das Außenbecken bleibt für die Hallenbadgäste geöffnet.

Wo gibt es während des Umbaus weitere Infos?

Hier auf unserer Webseite und über die Social-Media-Kanäle: Facebook oder über Instagram: #FitFürDieZukunft #AgguaFreibad #AgguaFürAlle.

Oder besuchen Sie uns freitags im AGGUA Foyer. Wir informieren Sie gerne persönlich.

Ihre Meinung - unsere Motivation

Unter dem Slogan „Ihre Meinung zählt“ haben wir kleine und große Badegäste, Schwimmerinnen, Schwimmer und Interessierte dazu aufgerufen, sich an unserer Befragung zur Neugestaltung des Außengeländes zu beteiligen. Die Beteiligung war mit 450 Teilnehmern und Teilnehmerinnen großartig, sehr viele sind gekommen und haben uns ihre Wünsche und Ideen zur Neustrukturierung des Außengeländes genannt. Einen Favoriten gibt es unter den Wünschen auch: die Rutsche.

Das AGGUA TROISDORF plant neue und innovative Freizeit- und Bewegungsangebote sowie ein modernes 25-m-Freibecken, das von Ostern bis Oktober Schwimmen unter freiem Himmel ermöglicht. Das Freibecken wird auch einzeln nutzbar sein und eine Liegewiese macht das Badevergnügen komplett.

Geplant ist eine moderne Freizeit- und Spielfläche für Familien mit Kindern bis zwölf Jahre. Berücksichtigt werden Aktivitäten wie Springen, Hüpfen, Matschen oder Planschen, Rutschen, Balancieren. Sie finden sich auch in den Wünschen der Familien wieder.

Mehr Infos dazu hier: Präsentation